Über mich 

Nives Haag Mama by nature

Mein Name ist Nives Haag & ich unterstütze werdende Mamas mit mentaler Geburtsvorbereitung auf ihrem persönlichen Weg zu einer selbstbestimmten, kraftvollen & bestärkenden Geburt.

Das dazu benötigte Wissen habe ich mir nicht nur durch theoretische Ausbildungen angeeignet. Ich selbst habe Mentale Geburtsvorbereitung erfolgreich bei der Geburt meiner zwei Kinder angewendet. Darüber hinaus durfte ich seit 2018 als Kursleiterin bereits hunderte Mamas bzw. Eltern auf ihrer Reise zu einer angstfreien Schwangerschaft & selbstbestimmten Geburt begleiten.

In meiner ersten Schwangerschaft schaffte ich es zwar – dank HypnoBirthing – angstfrei in die Geburt zu gehen und diese dann großteils schmerzarm zu erleben. Trotzdem hatte ich Erwartungen an die Geburt, die sich so nicht erfüllt hatten und mich unbewusst blockiert haben. Ich war enttäuscht, dass ich diese einmalige Gelegenheit nicht „besser” genutzt hatte.

Doch es war nicht meine Schuld. Ich wusste es damals einfach nicht besser. Und genau das will ich anderen Frauen ersparen. Ich will sie vor Enttäuschungen bewahren. Sie davor bewahren, einer starren Idealvorstellung zu folgen. Stattdessen setze ich mich dafür ein, die Frau in ihrer natürlichen, weiblichen Kraft zu stärken und ihr hilfreiche Ressourcen an die Hand zu geben. So kann die Frau auf die einzigartige, sich wandelnde Situation der Geburt frei & intuitiv eingehen.

Durch die daraus gewonnenen unzähligen Erfahrungen sowie durch ständige Weiterbildungen rund um die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse war die Geburt meines zweiten Kindes schließlich meine absolute Traumgeburt.

Mein Antrieb ist es nicht nur, euch Mamas & Babys zu stärken, indem ihr eine selbstbestimmte Geburt erlebt. Ich will die Geburtskultur in unserer Gesellschaft nachhaltig verbessern. Deshalb habe ich Mama by nature gegründet. Dort gebe ich meine Erkenntnisse & die wirkungsvollsten Techniken der mentalen Geburtsvorbereitung an alle interessierten Schwangeren weiter. So schaffen wir die optimale Basis für einen guten Start unserer Kinder & der gesamten Familie.

Lebenslauf

  • Studium Kommunikations- & Wissensmedien, Bachelor + Master of Arts in Social Sciences (University of Applied Sciences Hagenberg, 2011)
  • Geburt meines Sohnes Johan in Hamburg (2018)
  • Ausbildung zur zertifizierten HypnoBirthing-Kursleiterin (HBGE, Berlin, 2018)
  • Strukturierte Hypnose (Hypnose Akademie, Hamburg, 2021)
  • Geburt meiner Tochter Theresa in Leonding (2021)
Nives Haag Mama by nature

Lies hier meine ganze Geschichte

Ich weiß, wie verunsichernd es sein kann, während der Schwangerschaft ständig negative Geburtsgeschichten aus dem eigenen Umfeld zu hören. Wie soll man da nur positiv bleiben oder sich sogar auf die Geburt freuen?

In meiner ersten Schwangerschaft 2017 erging es mir genau so: Mit positivem Schwangerschaftstest in meinen Händen war meine erste Reaktion – Panik! Wie soll dieses Kind da nur rauskommen? Im ersten Moment schien mir ein Kaiserschnitt der einzige Ausweg zu sein.

Doch glücklicherweise lernte ich zu dieser Zeit HypnoBirthing kennen. Damit erfuhr ich vom Einfluss des Unterbewusstseins auf die Geburt und wie man dieses ganz gezielt „umprogrammieren“ kann. Durch Hypnose eine Geburt zu erleben, die also nicht unerträglich schmerzhaft ist? Das war mein Ziel! Immerhin war es meine größte Angst, mit den Schmerzen bei der Geburt nicht klarzukommen.

Die Schwangerschaftswochen vergingen und mein Selbstbewusstsein stieg so weit an, dass ich meine anfängliche Angst schließlich in Vorfreude transformieren konnte. All das nur mit der Vorbereitung durch HypnoBirthing. Dennoch schlichen sich immer wieder Zweifel ein: Funktioniert das alles wirklich so wie gewünscht? Kann ich die Techniken dann auch während der Geburt tatsächlich anwenden? Und viel wichtiger: Liefern sie den gewünschten Effekt?

Am Tag der Geburt war ich endlich schlauer: Ja, ich konnte die Techniken bei der Geburt anwenden. Und ja, der gewünschte Effekt trat auch ein. Ich konnte während der Geburt ruhig & entspannt bleiben, kam gut mit den Kontraktionen zurecht. Die Geburt ging durch meine angewendete Atemtechnik sehr schnell voran und ich konnte die meiste Zeit davon zuhause in meinem vertrauten Umfeld genießen. Doch drei Tage später kam dann die Ernüchterung: bittere Tränen, große Traurigkeit. – Was war passiert?

Die Geburt meines Sohnes endete in der Klinik. In einer Klinik, die ich nicht ausgewählt hatte, weil meine Wunschklinik an diesem Tag Aufnahmestopp hatte. Eine Klinik, in der man mich nicht kannte und völlig überfordert war von einer „Patientin“, die sich bereits in der „Pressphase“ befand. Eine Klinik, in der ich bei vielen wichtigen Entscheidungen nicht miteinbezogen wurde.

Autsch! Darauf war ich nun wirklich nicht vorbereitet gewesen. Dabei hatte ich mich doch so auf „meine Geburt“ gefreut und, dass sie genau so abläuft, wie ich mir das täglich im Zuge meiner HypnoBirthing-Vorbereitung visualisiert hatte. Man hatte mir meine Traumgeburt geraubt. Ich fühlte mich so leer, so fremdbestimmt, so ausgeliefert. War all die Vorbereitung umsonst? Hatte sie mir vielleicht sogar geschadet, weil sie Hoffnungen in mir geweckt hatten, die unrealistisch waren?

In jedem Fall wusste ich, DAS passiert mir kein zweites Mal. Ich wusste auch, dass ich von nun an andere Frauen dabei unterstützen möchte, damit ihnen genau das nicht widerfährt. Diese Gefühle von unerfüllten Erwartungen und geplatzten Träumen, genau das wollte ich anderen werdenden Mamas ersparen.

In meiner Elternzeit 2018 habe ich schließlich selbst die Ausbildung zur zertifizierten HypnoBirthing-Kursleiterin in Berlin gemacht und anschließend praktische Erfahrungen mit werdenden Eltern in meinen Gruppenkursen in Hamburg gesammelt. Dabei war mir stets wichtig, dass die Eltern mit einer starken Haltung in die Geburt gehen; unabhängig davon, wie diese dann konkret abläuft. – Fokus weg vom Ideal der Traumgeburt, hin zum Prozess der inneren Stärkung.

Pandemiebedingt habe ich 2020 meinen physischen Präsenzkur durch einen Onlinekurs abgelöst: Die erste Version von Stark in die Geburt war geboren. 2021 absolvierte ich in Hamburg eine vertiefende Hypnoseausbildung, um dieses kraftvolle Werkzeug noch effektiver in meinen Kursen einzusetzen.

Im gleichen Jahr wurde ich auch wieder schwanger. Ich bündelte all meine Erfahrungen & Erkenntnisse der vergangenen Jahre sowie das Feedback meiner bisherigen Teilnehmer. Dadurch wurde mir erst bewusst, dass HypnoBirthing nur noch ein Bestandteil meiner mittlerweile viel umfangreicheren Herangehensweise ist. Ergebnis dieser Weiterentwicklung ist die Mama by nature Methode, die ich seitdem in meinem neuen Onlinekurs Stark in die Geburt 2.0 anbiete.

Als Schwangere habe ich selbst meinen eigenen Kurs mit den anderen werdenden Mamas in der Gruppe absolviert & all die (neuen) Methoden angewendet, die ich davor konzipiert hatte. Diesmal hatte ich keine Angst mehr, die ich in Vorfreude transformieren musste. Diesmal wusste ich auch schon, dass ich gut mit den Kontraktionen zurechtkommen werde. Doch diesmal durfte ich das am eigenen Leib lernen und erfahren, was ich in meiner ersten Schwangerschaft verabsäumt hatte – und zwar das Loslassen. Das Loslassen von Erwartungen, genau so, wie ich es meinen Kursteilnehmerinnen seit langem weitergegeben hatte. So konnte ich in dieser Schwangerschaft alles akzeptieren, was ich nicht beeinflussen konnte. Mich freimachen von all den Erwartungen an mich und auch an mein Baby.

Gleichzeitig habe ich aktiv mitgestaltet, was ich mitgestalten konnte. So erlebte ich eine ganz und gar traumhafte Geburt meiner Tochter bei uns zuhause in unserem Wohnzimmer. Im vertrauten Beisein meines Mannes und meiner Hebamme. In tiefem Vertrauen hatte ich diesmal das Selbstbewusstsein und die mentale Stärke, auf meine Intuition zu hören und meine eigenen Entscheidungen zu treffen – und gleichzeitig nicht krampfhaft einem Ideal hinterherzulaufen. Die optimale Balance für eine selbstbestimmte, kraftvolle & bestärkende Geburt.