Babypause. So geht es mit Mama by nature weiter.

In dieser, vorerst letzten Solofolge teile ich mit dir meine Pläne für die kommenden Wochen und Monate.

 

Du erfährst u.a.

💫  Ab wann ich in Babypause gehe & wie lange diese voraussichtlich dauern wird

💫  Wie es mit Mama by nature & diesem Podcast weitergehen wird

💫  Wie du dich auch während meiner Abwesenheit mit meinem Onlinekurs “Stark in die Geburt” vorbereiten kannst

Ich freue mich schon jetzt, wenn es nach meiner Babypause dann weitergeht & ich viele neue Pläne & spannende Vorhaben mit dir teilen kann. Du darfst gespannt sein!

Ich freue mich, wenn du mir dein Feedback mitteilst & einen Kommentar auf Apple iTunes/Podcasts hinterlässt. 

Verbinde dich gerne mit der Mama by nature – Community über Instagram oder Facebook.

Alle Infos zu Stark in die Geburt 2.0 findest du hier.

Du kannst dir den Podcast kostenlos auf allen Podcast-Apps anhören:

 Spotify

✔ Apple iTunes Podcast

  Google Podcasts

 Deezer

 Amazon Prime Music

 Youtube

 Soundcloud

Transkript der Podcastfolge

Babypause. So geht es mit Mama by nature weiter.

Wie du ja vielleicht schon mitbekommen hast, bin ich  – so, wie du wahrscheinlich auch – gerade schwanger. Und ich bin nicht nur schwanger, sondern mittlerweile wirklich hochschwanger. Wenn du diese Folge hörst, bin ich wohl bereits in der 39.SSW. Was bedeutet, dass es wirklich jeden Moment losgehen kann mit der Geburt. Darum fragen sich nun viele, wie es dann eigentlich mit diesem Podcast und mit Mama by nature im Allgemeinen weitergeht.

Es ist bereits in den letzten Wochen schon etwas ruhiger hier geworden. Ich hab in meiner 35.SSW noch einen letzten Urlaub mit meiner Familie zu dritt gemacht. Wir waren auf Strandurlaub in Italien und es war meine erste Auszeit seit ungefähr einem Jahr. Darum war ich tatsächlich sehr überrascht, dass sich auf dieser Reise ganz plötzlich meine Schwangerschaft so sehr bemerkbar gemacht hat, dass ich nicht nur einen Ganz sondern gleich drei zurückschalten musste. Ich hatte starke und sehr häufige Kontraktionen, mein Bauch hat sich stark abgesenkt und der Druck nach unten wurde immer kräftiger. Damit hab ich ehrlich gesagt gar nicht gerechnet, bzw. einfach nicht so früh. Das kannte ich so nicht aus meiner ersten Schwangerschaft. Zurück aus dem Urlaub war ich direkt bei meinem Frauenarzt, der mich einerseits beruhigen konnte, dass alles ok sei. Andererseits konnte er bereits eine Öffnung meines Muttermunds feststellen und teilte mir mit, dass es im Prinzip jederzeit losgehen könnte. Uff. Das war in der 36.SSW. 

Ich muss zugeben, das hat mich wirklich ziemlich kalt erwischt, denn zu diesem Zeitpunkt war ich alles andere als bereit. Diese letzten Wochen wollte ich doch noch so viel erledigen, bevor mein zweites Kind zur Welt kommt. So viel vorbereiten, aber auch abschließen. Und jetzt stand plötzlich Geburt ganz oben auf meiner Prio-Liste. Ich hab dann ein paar Tage gebraucht, um mich zu sammeln und diese Info für mich einzuordnen und mich – auch mental – schon mal bereit zu machen. Dazu war es auch notwendig, mich zurückzuziehen. Ich habe die Zeit dafür genutzt, meine Ängste und Sorgen niederzuschreiben. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich tatsächlich keine, zumindest nicht bewusst. Und ich habe mir auf Basis dieser Ängste dann Affirmationen abgeleitet und mir meine eigene Hypnose eingesprochen, mit der ich jetzt täglich arbeite. So, wie das die Schwangeren aus meinem Stark in die Geburt 2.0 Kurs auch lernen und umsetzen. Ich habe die Tatsache, dass es jetzt schon früher losgehen könnte und dass ich dann auch ins Krankenhaus müsste, für mich integriert. Gleichzeitig hat sich mein Zustand wieder etwas beruhigt und meine Wellen sind nicht mehr so stark und häufig, wie das schon der Fall war. Für mich bedeutet das, mich weiterhin im Schneckentempo fortzubewegen. Und das meine ich beruflich sowie tatsächlich, physisch. Jede kleinste Anstrengung macht sich in Form von Kontraktionen bemerkbar. Darum muss ich noch stärker auf mich Acht geben und meine freie Zeit dafür nutzen, mich um mich zu kümmern. Das bedeutet auch, weniger zu arbeiten. 

Nichtsdestotrotz bin ich sehr froh, dass ich es noch geschafft habe diese, vorerst letzte Podcastfolge für dich aufzunehmen. Aber keine Sorge! Es ist nicht wirklich meine letzte Folge. Ich habe mir etwas überlegt, damit hier keiner “auf dem Trockenene” sitzen muss, zumindest nicht lange.

Mein Plan sieht also folgendermaßen aus: 

Ab sofort erscheinen Podcastfolgen alle zwei Wochen, statt bisher jede Woche.

Für die Podcastfolgen selbst werde ich einige Interviews vorproduzieren, die du dir dann anhören kannst. Hauptsächlich wirst du also in der kommenden Zeit Geburtsberichte zu hören bekommen.

So lange mein Baby noch “drin” ist, kann ich auch noch weiterhin Interviews führen und für euch vorbereiten. Sobald das nicht mehr der Fall ist und mein zweites Kind geboren ist, werde ich die “heilige” Zeit des Wochenbetts genießen und erstmal alle Tätigkeiten auf Eis legen. Ich hoffe, dass es bis dahin genug Folgen gibt, die du dir im 2-Wochen-Takt anhören kannst. Falls nicht, wird es eine kleine Pause geben, bis ich wieder neues Material aufnehmen kann. 

Soviel zum Thema Podcast. Wie sieht es nun mit allen anderen Dingen aus, wie Instagram, Stark in die geburt usw.?

Meine liebe Kollegin und Mitarbeiterin Juli, die mich schon seit Anfang des Jahres unterstützt, wird mir in meiner Pause so viel wie möglich abnehmen. Sie wird also meine Accounts betreuen, sodass diese nicht komplett still liegen. Das betrifft vor allem so Themen wie die Beantwortung von E-Mails, das Posten von beiträgen & Stories und die Betreuung der Facebook-Gruppe.

Und die beste Nachricht ist: ich habe meinen neuen Onlinekurs Stark in die Geburt 2.0 bereits so aufgesetzt, dass du dich von nun an jederzeit und auch ohne meine Anwesenheit damit vorbereiten kannst. Das bedeutet konkret: wenn du dich für Stark in die Geburt anmeldest, bekommst du sofort deine Zugangsdaten zum Kursraum und kannst noch am selben Tag mit deiner mentalen Geburtsvorbereitung loslegen. Du bist auch zeitlich absolut flexibel, weil ich bereist alle 5 Module für dich freigeschaltet habe. Es gibt hier keinerlei Begrenzung mehr, dass du auf irgendein Start-Datum warten musst und die Module erst nach einem gewissen zeitraum freigeschaltet werden. Du bestimmst, wann und wo und wie schnell du den Kurs absolvierst. Du bekommst weiterhin dein Willkommenspaket per Post zugeschickt und den Zugang zur privaten Facebook-Gruppe und den Telegram-Chat, wo du dich mit  allen anderen Teilnehmerinnen austauschen kannst. Die Gruppentreffen über Zoom finden weiterhin regelmäßig, d.h. derzeit  erstmal monatlich statt. Du findest alle Termine und Einwahldaten innerhalb des Kursraums und kannst zu jedem der Termine spontan dazukommen, um deine Fragen loszuwerden. Die Termine finden regelmäßig statt, sodass du so oft dazukommen kannst, wie du das möchtest bzw. so lange du schwanger bist. 

Auch mein Affirmationskarten-Set kannst du weiterhin online bestellen und zu dir nach Hause schicken lassen. Ich habe so gut es geht, alle Prozess so aufgesetzt, dass sie in den kommenden Wochen auch ohne mich weiterlaufen können. Wenn aber die Beantwortung einer Frage oder eines Kommentar jetzt erstmal länger dauert, dann hab bitte dafür Verständnis. Ich gehe davon aus, dass ich ab Dezember bzw. Spätestens ab dem neuen Jahr dann wieder zurück bin. Und ich habe bereits viele tolle Pläne für 2022, du kannst also gespannt sein und dich freuen!

Wenn du noch Fragen hast, dann freue ich mich riesig über deine Kontaktaufnahme. Du findest mich auf Instagram, auf Facebook oder auf meiner Webseite, wo du auch meine E-Mail-Adresse findest. Ich verlinke dir alle Kanäle nochmal in den Shownotes. 

Ansonsten wünsche ich dir erstmal alles Gute weiterhin für deine restliche Schwangerschaft & natürlich für die Geburt. Und ich freue mich schon, wenn wir uns dann nach meiner Babypause wieder sehen und hören, vermutlich werde ich die kommenden Folgen dann zu zweit, mit Baby auf dem Arm oder an der brust aufnehmen. 

Babypause. So geht es mit Mama by nature weiter.

Hast du noch Ängste oder Sorgen in Bezug auf deine Geburt? Dann hol dir noch schnell mein kostenloses Mini-E-Book “In 5 Schritten zur angstfreien Geburt” und erfahre meine besten Erfolgsstrategien, um stark und vertrauensvoll in die Geburt zu gehen. Du findest den Link dazu in den Shownotes.

Das könnte dich auch interessieren

Pin It on Pinterest